Sensegrity

Sensegrity ist eine dynamisch-transformierbare Lichtskulptur. Die Transformation basiert auf dem Effekt von Formgedächtnislegierungen (FGL), die durch thermische Einwirkung ihre antrainierte Ausgangsform wieder herstellen können. In unserem Projekt haben wir diese Materialeigenschaften genutzt, um lineare Bewegungen mit Hilfe selbstgebauter FGL-Spiralen zu realisieren.

Die Skulptur “Sensegrity” besteht aus vier Acrylstäben, die durch ein zentrales Element, den Nukleus, verbunden sind. Die äußeren Enden der Acrylstäbe sind mit elastischen Bändern verbunden und bilden einen dreidimensionalen Konturenkörper. Die geometrische Transformation der Skulptur wird durch die thermische Aktivierung der Formgedächtnislegierung realisiert. Die vier Segmente der Lichtskulptur bestehen aus jeweils zwei FGL-Spiralen, die an den Acrylstabenden und dem Nukleus befestigt sind. Mit Hilfe einer selbstentwickelten Steuerung werden die FGL-Elemente elektrisch aufgeheizt, bis die Formgedächtnislegierung bei einer bestimmten Temperatur aktiviert wird und ihre antrainierte Grundform herstellt. Diese Kontraktion nutzen wir für die lineare Bewegung der Acrylstäbe, welche gleichzeitig die geometrische Transformation bedingt.

Das Projekt ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit mit dem Smart3 Innovationsnetzwerk, dem IWU Fraunhofer Institut Dresden und THE CONSTITUTE. Der gebaute Prototyp dient der Demonstration von Forschungsergebnissen unter der Berücksichtigung eines möglichen Anwendungsszenarios.

it's automatic | 2021