Exponate für Carla Chan

Carla Chan beauftragte uns mit der Realisierung ihrer kinetischen Kunstinstallationen. Die Kunstwerke visualisieren symbolisch die menschliche Einwirkung auf unsere Umwelt – Aktion/Reaktion. Jeder Eingriff hinterlässt seine Spuren, so wie das dunkle Eisenpulver seine Spuren auf dem Papier hinterlässt. Mit der Zeit verschmiert das Pulver den Druck immer mehr, so wie eine unberührte Landschaft mit dem Einwirken des Menschen immer mehr verschmutzt.

Die sich wiederholende, mechanische Bewegung steht dem zyklischen Charakter des Lebens zum menschlichen Eingriff in die Natur gegenüber. Dieser Einfluss wird jedoch erst verzögert sichtbar, so wie das Eisenpulver seine Wirkung auf das Papier erst mit der Zeit offenbart.

Alle Exponate basieren auf einem speziell angefertigten magnetischen und von uns gefertigten Mechanismus. Die Mechanik hinter der Leinwand, bewegt das Eisenpulver auf dem Papier und verändert so das Kunstwerk permanent.

Premiere feierten die Exponate von Carla Chan auf den Ausstellungen “when the world is left only black and grey” und “an exploration of miniature” in der Sexauer Gallery Berlin.

it's automatic | 2021