behind the seen

BEHIND THE SEEN ist ein “hidden messaging”- Projektor, der Nachrichten im unsichtbaren Spektrum für das menschliche Auge abbildet. Mit Hilfe einer Digitalkamera können mediale Inhalte jedoch sichtbar dargestellt werden. Aber warum sehen wir Nachrichten mit Hilfe einer Smartphone-Kamera und auf was möchten wir damit aufmerksam machen?

Das menschliche Farbspektrum ist stark begrenzt und bewegt sich lediglich zwischen ultraviolettem und infrarotem Licht. Die Wahrnehmung von Wellenlängen, die außerhalb unseres Spektralbereiches liegen, ist evolutionär leider noch nicht möglich. Mit Hilfe eines technischen Nebeneffekts von Kamerabildsensoren können wir diesen Bereich geschickt “erweitern”.

Zur Reduzierung von Artefakten, die beim Fotografieren durch Infrarotlicht entstehen, werden Filter eingesetzt. Diese Filter besitzen einen Übergangsbereich, in dem bestimmte Wellenlängen von Infrarotlicht durchlässig sind. Das Benutzen von Wellenlängen außerhalb des menschlichen Spektrums und innerhalb des Übergangsbereichs ist der Raum in dem wir arbeiten. Das Projekt spielt mit diesem Effekt und nutzt gezielt die Grenzbereiche.

Mit Hilfe spektraler Substitution schaffen wir eine zusätzliche visuelle Ebene und unsichtbare Inhalte können plötzlich sichtbar dargestellt werden. Nun lässt sich unmittelbar ein Vergleich von Realbild und Kamerabild durchführen. Das Ergebnis ist eine inhaltliche Ungleichheit, dadurch können Rezipient*innen kognitiv sensibilisiert und auf ein mögliches interpassives Verhalten aufmerksam gemacht werden.

Der Prototyp ist unser “Proof of Concept” und für Kooperationen und weitere Entwicklungen offen.

it's automatic | 2021